Startseite > Sicherheitssysteme > Videoraucherkennung
thermotemp
SICHERHEITSTECHNIK MIT SYSTEM

Video-Raucherkennung

Brandfrüherkennung, wo konventionelle Technik versagt

Brandfrüherkennung
Immer wieder hören wir in den Medien von Großbränden auf Mülldeponien, SERO Lagerplätzen und Recyclinghöfen. Diese Einrichtungen sind aufgrund der dort gelagerten leicht entzündlichen Materialien und beschränkter Kontrollmöglichkeiten besonders gefährdet.

Modernste Videodetektion im Einsatz
Mittlerweile bietet die moderne Video-Bildverarbeitungstechnik Möglichkeiten einer automatischen Raucherkennung zur schnellen und zuverlässigen Brandfrüherkennung. Das Rauchmelder-System greift auch dort, wo zum Beispiel unter freiem Himmel der Rauch zunächst verweht wird und herkömmliche Rauchmelder versagen. Diese fortschrittliche Technologie ist demzufolge hervorragend für einen Einsatz im Außenbereich, also auch zur Waldbrandprävention, geeignet. Zu den großen Vorteilen des Systems gehört, dass der Rauch an der Entstehungsstelle erkannt wird und so ein Alarm unmittelbar und schnell ausgelöst wird. Ist das Feuer erst einmal großflächig aktiv, wird eine Brandbekämpfung immer schwieriger.

Verfahren
Das Herzstück des Systems zur Brandfrüherkennung ist der Erkennungsrechner, an den mehrere Farb- oder S/W-Standardkameras (evtl. auch bereits vorhandene) gekoppelt sind. Das aufgezeichnete Videosignal wird im Rechner mit Hilfe komplexer Bildverarbeitungsalgorithmen analysiert und ausgewertet, d.h. auf Erscheinen von Rauch geprüft. Mit Hilfe einer Objekt- und Bewegungsanalyse kann so das System automatisch das typische Ausbreitungs- und Bewegungsverhalten von Rauch identifizieren und eine Gefahrensituation aufzeigen. Als weiteres innovatives Verfahren zur Raucherkennung können unter bestimmten Bedingungen 3D-Kameras eingesetzt werden. Werden gewisse Schwellenwerte überschritten, löst das Brandfrüherkennungs-System Voralarm oder Alarm aus und schaltet die Alarmbilder und Videosequenzen direkt auf die Einsatzzentrale zur Beurteilung der Situation. Im Gegensatz zu Menschen arbeitet die Brandfrüherkennung Tag und Nacht ohne Pause, lässt sich nicht durch andere Veränderungen ablenken und zeigt auch bei immer gleich bleibenden Situationen keine Ermüdungserscheinungen.

Flexibilität
Die einzelnen Parameter des Systems zur Brandfrüherkennung, wie Empfindlichkeit und Reaktionszeit sind individuell und frei einstellbar. Zonen, in denen systembedingt Rauch oder Dampf entstehen, können bereichsweise ausgespart werden. Ebenso können Alarme auch bestimmten Bereichen zugeordnet werden, so dass beispielsweise erst dann Alarm ausgelöst wird, wenn Rauch in mehreren Sektoren auftritt. Das fernüberwachbare Sicherheitssystem ist wetterfest und kann an externe Systeme, wie Leittechnik oder BMZ gekoppelt werden.

Seite druckennach oben


 
  

Videoraucherkennung Weboberfläche
Video-Raucherkennung Weboberfläche


Videoraucherkennung im Wald
Brandfrüherkennung im Wald


Brandfrüherkennung im Hafen
Videoraucherkennung im Containerlager im Hafen