Startseite > Prozesslösungen > Ofenkamera
thermotemp
SICHERHEITSTECHNIK MIT SYSTEM

Ofenkameras

Gekühlte Kamerasysteme zur Feuerraumbeobachtung


Brennraumüberwachung in Müllverbrennungsanlagen
In industriellen Öfen, wie zum Beispiel bei der Müllverbrennung, ist es wichtig, die Temperaturverteilung oder das Flammenbild zu analysieren und dementsprechend reagieren zu können. Um Brandzonen in Öfen bildlich darzustellen und zu überwachen, wird eine sogenannte Ofenraum- oder Brennraumkamera verwendet.

Hitzebeständig und „unverschmutzbar“ mitten im Geschehen
Die Kamera wird durch eine Öffnung teilweise in den Ofen eingebracht. Damit Rußpartikel oder Flammen vom Fenster ferngehalten werden, ist das Fenster, durch das die Kamera in den Ofen sieht, sperrluftgespült. Wegen der großen Hitzeeinwirkung ist das Kameragehäuse wassergekühlt, so dass die Temperaturen an der Kamera im Normalfall im Bereich der Kühlwassertemperatur liegen. Wasserkühlung und Luftspülung garantieren hier einen dauerhaften Einsatz unter extremen Bedingungen.

Kamera Details
Die hochauflösende Farbvideokamera liefert ein Bild von den Flammen und dem Ausbrand. Abhängig von der Ofengeometrie kommen individuelle Optiken zum Einsatz.

Effizient und sicher
Das Bedienpersonal erhält so einen optimalen Einblick in den Ofen, ohne überhaupt in die Nähe der Kessel-Schauglases gehen zu müssen. Mit Hilfe einer speziell entwickelten Rückzugsvorrichtung wird das Kameragehäuse zur Wartung manuell oder bei Ausfall von Kühlwasser oder Sperrluft automatisch aus dem Ofen zurück gezogen. Der Ofen wird dabei ebenfalls automatisch mit einer Klappe verschlossen.


Seite druckennach oben


 
  

Ofenkamera im luftgekühltem Hitzeschutzgehäuse
Ofenkamera im luftgekühlten Hitzeschutzgehäuse


Ofenkamera im wassergekühlten Hitzeschutzgehäuse
Ofenkamera im luft- und wassergekühlten Hitzeschutzgehäuse


Ofenkamera: Blick in den Brennraum
Kamerabild aus dem Brennraum